Angst vor der Maske

Guten Morgen,

Ich weiß ja nicht wie es dir geht, aber schränkt dich die Maßnahmen gegen Corona auch so stark ein?

Wie gehst du damit um?

Das sind erstmal zwei Fragen die ich stellen möchte.

Bei mir ist das Corona Thema immernoch eine große Sache. Angst vor dem Virus habe ich nicht, aber Angst mit den ganzen Maßnahmen die verpflichtend sind.

Seit Montag besteht ja eine Maskenpflicht.

Keine Ahnung wie die anderen oder auch du gut damit umgehen kannst, aber ich kann es nicht.

Termin beim Arzt und zum ersten Mal eine Maske tragen

Ich hatte ein Termin beim Arzt und wusste auf dem Weg dorthin nicht ob ich eine tragen muss oder nicht. Ich hatte schon Angst, das dies geschieht was geschehen ist.  Ich stellte mich also draußen an der Anmeldung an und habe mitgekriegt wie ein anderer Patient eine Maske tragen muss. Panik stieg in mir auf und fast Tränen in den Augen. Mein Gedanke war, ich will wieder hier weg. Das Problem ist aber, ich hatte ein Termin und wollte unbedingt mit dem Arzt sprechen.

Also habe ich der Anmeldung unter zittriger Stimme versucht zu erklären, das ich Angst davor habe und mich unwohl damit fühle. Die konnten natürlich konnten die nicht ganz darauf eingehen und hatten mir in Ruhe erklärt wie man dieses Ding aufsetzt.

Im Wartezimmer

Und dann saß ich erstmal mit dem Ding über meinem Mund und Nase und warte auf den Arzt. Ich merkte, wie die Luft einfach darunter immer dieselbe blieb, so warm, feucht und nicht frisch. Es war für mich die Höhle.

Mir schwebten die Gedanken, wann kommt der Arzt? Er soll mal hinne machen.

Wie soll ich das in der Ausbildung oder in der Schule schaffen dieses Ding zu tragen?

Ich habe bis jetzt noch keine Ahnung.

Ich weiß auch nicht, warum ich so ein großes Problem damit habe eine Maske zu tragen.

Während ich das schreibe, fange ich schon wieder leicht an zu zittern und fühle mich unwohl bei dem Gedanken Maske.

Als ich beim Arzt drin war, war es erst Recht ungewohnt und wollte einfach wieder raus.

Ich habe ihm mein Problem geschildert, das mir die Maske nochmehr die Freiheit nimmt, mir das Ding Angst macht und mega die Panik schiebe.

Zum ersten Mal kamen mir leicht die Tränen beim Arzt.

Zugegeben ich weine nicht vor anderen, außer ich bin mega verzweifelt oder ich kann der Person 100 % Vertrauen.

Als ich dann raus war, und ganz aus dem Gebäude war, hatte ich ganz schnell die Maske abgemacht und konnnte endlich wieder richtig durchatmen.

Anblick einer Maske

Was ich ja voll und gut verstehen kann und was mir keine Angst macht ist, wenn die Zahnärzte oder generell Ärzte eine Maske tragen. Daran habe ich mich schon gewöhnt. Aber jetzt überall und jeder?

Ne, daran kann ich mich nicht gewöhnen.

Selbst der Anblick bei den anderen Menschen, die mit der Maske rumlaufen oder die gerade aufziehen, wird mir sehr unwohl dabei.

Mein Arzt meinte, ich könnte dadurch die Emotionen nicht mehr klar definieren können von den anderen Menschen, also die Informationen die ich für mich brauche.

Ich weiß nicht ob mein Arzt damit Recht hatte, aber ich denke zum Teil schon.

Freiheit ohne Maske?

Die einzige Ausnahme wo ich nicht mit eine Maske rumlaufen muss ist beim spazieren gehen und Zuhause.

Mich macht es einfach so fertig. Ich kann noch niemals einen Schal überziehen um einkaufen zu gehen.

Dies erledigt mein Partner für mich.

Dafür Danke ich ihm zu tiefstem Herzen.

Sonst würde meine Tiere und ich verhungern.

Geht es nur mir so? Habe ich nur Angst davor die Maske zu tragen oder auch generell wenn es um den Mund-Nasenschutz geht?

Ich hoffe ich bin nicht allein damit.

Jetzt habe ich mir was von der Seele geschrieben und es fühlt sich immernoch nicht so gut an.

 

Vielen Dank fürs Lesen und kommentieren.

 

JMiddeke

Medien: Pexels.com