Monatsrückblick Januar 2020

Heute geht es um einen Monatsrückblick des ersten Monats im neuen Jahr 2020, nämlich der Monat Januar. Wie der Monat verlief und was gut oder schlecht im Monat war, erfährst du heute.

Der Start ins neue Jahr

Zum Anfang hin verlief der Start ins neue Jahr, soweit reibungslos. Ich dachte, wenn dieser Monat schon gut anfängt, dann wird es ein guter Monat. Leider blieb es nicht dabei. Meine Depression kam mehr zum Vorschein und zog mich in die Tiefe.

Es fing zwar schon im letzten Jahr an, aber ich hatte es immer wieder hinaus geschafft. Warum dies jetzt nicht mehr so klappt, muss ich noch herausfinden.

Themen im Januar, die von mir nicht angesprochen wurden

Im Beitrag „Neues Jahr, neues Glück. Themen im Januar sowie Selbsthilfegruppen“ hatte ich einige Themen vorgestellt, über die ich im Januar schreiben wollte.  Du hast diesen Beitrag noch nicht gelesen oder weißt mich mehr um was es ging? Dann kannst du den Beitrag hier nochmal nachlesen.

Zwei Themen von Acht habe ich geschafft anzusprechen. Nämlich „Depression im Alltag und Gefühle in der Depression“. Noch nicht gelesen? Dann kannst du hier die beiden Themen nachlesen:

Eigentlich schreibe ich über diese Themen, um euch zu informieren und es dient mir zur Selbsthilfe. Ich habe es aber nicht geschafft über die anderen Themen zu schreiben, weil ich selbst keine Energie dazu hatte, ich selbst nicht daran geglaubt habe und es eventuell mich noch mehr runtergezogen hätte.

Ich werde im Verlauf diesen Jahres eventuell darüber schreiben können, nur halt nicht jetzt.

Wie du schon auf der Startseite meines Blogs gesehen hast, werde ich nicht nur über die Hauptthemen „Depression und Borderline“ eingehen, sondern auch über andere Themen die mich beschäftigen oder dir einfach nur meine Gedanken mitteilen. Ich finde, wenn ich schon schreibe, soll es für dich auch abwechslungsreich sein und nicht immer negativ bestimmt.

Zuwachs in der Meerschweinchenbande

Wie du schon gelesen hast, habe ich 3 neue Meeris in der Meerschweinchenbande aufgenommen.

In den Beiträgen, Neuankömmling Merle, Trixie und Stups kannst du die drei kleinen Merris kennenlernen.

Die drei entwickeln sich prächtig mit anfänglichen Startschwierigkeiten. Seitdem das Gehege, höher gestellt wurde und ein großer Auslauf mit dem Gehege verbunden wurde, blühen alle total auf. Wie das endgültige Endresultat aussieht, erfährst du in den kommenden Wochen.

Wie ging es mir im Monat Januar?

Mir ging es gar nicht gut. Ich war in diesem Monat, gefühlt nur noch im Depressionstief. Klar hatte ich auch mal Stunden, wo es mir etwas Launen technisch besser ging, aber die kann ich noch an der Hand abzählen.

Ich war/bin Antriebslos, Energielos, ständig müde und ich muss mich schon zwingen irgendwas zu machen oder rauszugehen. Es sind noch mehr Aspekte, die dieses Tief beschreiben, ich möchte aber gerade nicht so sehr darauf eingehen. Ich habe mir in diesem Monat Hilfe geholt und mich für eine stationäre Therapie entschieden. So kann ich mich mehr auf mich konzentrieren, lernen wie ich selber aus dem Tief kommen kann und weitere kleine Sachen.

Mir geht es in diesen Monat noch nicht besser, aber es geht ganz langsam, gefühlt wie im Schneckentempo bergauf. Da ich noch auf die Aufnahme warte, muss ich versuchen selber was dafür zu tun, aus eigener Kraft heraus und zuteils ohne Hilfe. Ich gehe zwar ambulant zur Therapie und habe einen starken Partner an meiner Seite, aber ich schaffe es nicht Zuhause aus meinem Tief hinaus zukommen.

Wie lief der Monat mit meinem Blog?

In diesem Monat, habe ich nicht sehr viele Beiträge veröffentlicht. Gott sei Dank, hatte ich ein paar Beiträge im letzten Monat Januar vorschreiben können, so dass  ich die Beiträge automatisch am bestimmten Tag veräffentlichen konnte. Ich schreibe eigentlich gern, nur wie ich auch in diesem Beitrag feststelle, fällt mir es zurzeit besonder schwer die richtige Worte zu finden.

Laut den Besucherzahlen und den Aufrufen war dieser Monat nicht so gut. Ist natürlich auch kein Wunder, wenn ich wenig guten Content liefere. Es zieht mich schon herunter, das ich nicht mehr Leute wie dich erreichen kann und es ist schwer weiter am Ball zu bleiben.

Mir kommen zurzeit Zweifel auf, ob es den Leuten und dir wirklich gefallen, was ich schreibe und ob es dir und den anderen, ein Stück weiter hilft oder es interessant ist was ich schreibe.

Fazit: Bis auf den neuen Zuwachs in der Meerschweinchenbande, lief der Monat für mich und den Blog nicht so rund, wie ich es gewünscht hätte.

So für heute verabschiede ich mich erstmal und Vielen Dank fürs Lesen.

In Liebe

 

JMiddeke

 

Medien: Pexels.com 
        eigene Produktion

 

 

%d Bloggern gefällt das: