Schlechte Körperhaltung und was kann ich dagegen tun?

So gerade wie die richtige Körperhaltung sein soll.

Foto von Henry & Co. von Pexels

Hallo ihr Lieben,

Wer von euch hat alles eine schlechte Körperhaltung?

Was meine ich mit schlechte Körperhaltung?

Mit schlechte Körperhaltung meine ich, die zusammengesackte Haltung, runterhängenden Schultern und ein runder Rücken.

Warum ist diese Körperhaltung so schlecht für uns und die Psyche?

Wer aufrecht geht, die Schultern nachhinten zieht und den Rücken gerade hält, strahlt Selbstbewusstsein aus. Wir möchten mit der Haltung andere zeigen, „Hey hier bin ich“ oder „seht her“. Eine Aufrechte Haltung hat eine positive Wirkung auf unsere Psyche. Wir zeigen uns offen und selbstbewusst der Gesellschaft und möchten uns nicht verstecken.

Wer eine schlechte Körperhaltung hat, der möchte unerkannt bleiben, hat wenig Selbstvertrauen und möchte bloß in Ruhe gelassen werden. Auf Dauer geht diese Haltung einher mit Verspannungen, Schmerzen und man fühlt sich insgesamt schlecht. Wenn man Monate oder Jahre die Haltung eingenommen hat, ist es schwierig wieder zur aufrechten Haltung zurück zu kehren.

Aber wieso?

Wie oben beschrieben, sind die Schultern und der Nacken verspannt, da man ständig die Schulter hängen lässt oder auch nach oben zieht. Diese typische Klein-mach-Haltung. Der Nacken wird auch in Mitleidenschaft gezogen. Der Nacken und die Schultern hängen mit zusammen. Man beugt sich mit dem Oberkörper mehr nach vorn und mit dem Blick auf dem Boden. Dies ist sehr anstrengend für die Muskeln und wird nur einseitig belastet. Schmerzhaft wird es, wenn wir wieder versuchen aufrecht zu gehen, die Schultern nach hinten ziehen (bitte nicht zu weit), den Kopf erheben und den Blick nach vorn richten. Da die Muskeln auf Dauer verhärten und die anderen die während der falschen Körperhaltung benachteiligt werden, müssen wieder richtig eingesetzt werden.

Die Aufrechthaltung nennt man auch lockere Haltung. Die Muskeln sind gar nicht verspannt und alle Muskeln in der oberen Gegend vom Nacken bis zum Rücken werden ganzseitig eingesetzt und nicht mehr einseitig.

Wie kriege ich wieder eine richtige Körperhaltung?

Die folgende Liste, sind Methoden die jeder anwenden kann. Ich bin kein Arzt, dies sind nur Ratschläge die ihr nicht umsetzen müsst aber könnt. Ich gebe auch keine Garantie, dass die folgenden Vorschläge bei jedem helfen könnten.

Fragt euch als erstes, wie ihr gerade sitzt oder steht, ist dies eine gute Körperhaltung?

Nein, mit diesen Methoden könnt ihr dies auf Dauer ändern.

Methoden um zurück zur richtigen Körperhaltung zu gelangen

  • Den Kinn heben und die Augen nach vorn richten
  • Den Nacken dehnen
  • Die Schultern wenn sie verspannt sind mit Lockerungsübungen lockern
  • Die Schultern leicht nach hinten ziehen so dass die Schultern eine gerade Linie mit Rücken bilden
  • Die Brust rausstrecken
  • Den Rücken gerade machen (Vorsicht, nimmt eine weitere Person dazu um die Haltung zu korrigieren, damit kein Rundrücken und Hohlkreuz entsteht)
  • Nimmt ein Besenstiel zwischen den Schultern und haltet dies für eine Minute und lasst dann wieder locker, bei Bedarf dürft ihr dies bis fünf Minuten steigern, lasst den Muskeln nur Zeit sich danach erholen zu können

Hier auf den folgenden Seiten findet ihr mehr Tipps und Tricks für eine aufrechte Körperhaltung.

Aller Anfang ist schwer

Ich kann nur eins sagen, es ist am Anfang schwer sich daran zu halten, allein wenn es einem nicht gutgeht. Es tut aber der Psyche verdammt gut, wenn man eine aufrechte Haltung einnimmt und vielleicht auch leicht lächelt. Es gibt einem mehr Selbstbewusstsein und wirkt positiv auf die Psyche aus. Ich bewundere Menschen, die von Anfang an eine aufrechte Körperhaltung haben und nur so von Selbstbewusstsein sprühen.

Wenn man die Methoden jeden Tag anwendet, wird es sich früher oder später auszahlen.

Alle Muskeln im Rücken, Schulter und Nackenbereich arbeiten wieder miteinander und man es weniger verspannt. Man geht mit mehr Selbstbewusstsein durchs Leben und die positive stecken auch andere Menschen um uns an.

Vielen Dank fürs Lesen.

Bis bald.

In Liebe,

JMiddeke

Medien: Pexels.com
%d Bloggern gefällt das: