Wie komme ich mit meiner Krankheit klar?

Hallo ihr Lieben,

Heute gibt es Bonus-Material von mir.

Es wird sehr persönlich und wird nicht einfach sein darüber zu schreiben.
Wie komme ich mit meiner Krankheit klar?
Naja ich sage es mal so, mal funktioniert dies super und ich kann es als ein Teil von mir nennen und dann gibt es Tage da wo ich meine Krankheit verfluche und ich mir wünsche wie jeder andere gesund zu sein. Die Tage, wo ich es infrage Stelle sind nicht einfach, aber ich schaffe es immer mit neuer Kraft wieder daraus.

Fragen über Fragen

Es kommen in mir die Fragen auf, wieso das Ganze, warum ich, und wird mich das mein Leben lang beeinträchtigen? Ja wird es, aber auf Dauer nicht mehr so stark wie am Anfang. In jeder Phase oder Situation lerne ich immer mehr über mich dazu und fange an zu verstehen, warum ich so bin. Akzeptanz ist das wichtigste, was man haben sollte in dieser Situation. Es ist ein harter, steiniger Weg und manchmal geht es auch wieder bergab, aber wenn ich dies frühzeitig erkennen kann ich viel schneller Kraft schöpfen und wieder bergauf gehen.

Der beste Satz, der mir einfällt dabei, ist: Hinfallen, aufstehen, Krone richten und weitermachen.

Klarheit

Ich lerne aus jeder Situation natürlich nicht alles und mache vielleicht immer und immer wieder den gleichen Fehler, aber es gibt dann ein Moment wo es einfach klick macht. Was für mich wichtig ist zu verstehen, wie es dazu kam, warum es sich so entwickelt hat und warum ich so reagiere wie ich reagiere.

Bei mir passiert es meistens abends, wenn ich meine Ruhe habe und zum Beispiel mit meinem Partner rede. Über ganz persönliche Dinge oder Situationen, was er nicht so verstanden hatte, warum ich so gehandelt habe. In dem Moment fällt mir meistens ein, warum ich so Handel und gibt mir dann auch etwas mehr Klarheit. Ich kann mich dann an dieses Problem daransetzen, um es zu lösen oder mir es einfacher zu machen.
Bei vielen Dingen sage ich meistens, dass es meine Schuld ist, aber ich sollte akzeptieren, dass es eine Krankheit ist und ich manchmal deswegen so reagiere.
Dieser Beitrag war sehr kurz, es war auch nicht einfach über dieses Thema zu schreiben.

Bis bald.

In Liebe eure

JMiddeke

Medien: Pexels.com

2 Kommentare

    • Maha auf 24. November 2019 bei 15:57

    Ich finde es super, dass du herausgefunden hast, wohin mit deinen Gefühlen. Anfangs habe ich einfach aus Neugierde reingeschaut, aber ich sehe, dass die das echt etwas bringt und ich habe Respekt davor, dass du mit deinen Gefühlen und deiner Krankheit versuchst klarzukommen und sie zu verstehen. Schade, dass es erst „so spät“ gekommen ist.

    Liebe Grüße

    Eine deiner ehemaligen WG-Bewohnerinnen

      • JMiddeke auf 24. November 2019 bei 16:32
        Autor

      Vielen Dank für deinen Kommentar dazu. Besser spät als nie würde ich sagen.

Kommentare sind deaktiviert.

%d Bloggern gefällt das: