Gedanken wohin?

 

Hallo ihr Lieben

Wer macht sich auch alles Gedanken?

Ganz bestimmt jeder. Nur ist die Frage wohin mit den allen Gedanken? Manche sind hilfreich für den Augenblick, manche eher weniger, welche sind erst für die Zukunft wichtig oder in den nächsten Tage. Ich versuche, mir ein Raum oder Fantasieort vorzustellen. Es ist ein Ort oder ein Raum wo alle Gedanken die für den jetzigen Tag nicht hilfreich sind weggesperrt werden. Ich mache allerdings dies sehr selten, da ich noch nicht so gut in Übung bin.

Nicht zu viele Gedanken machen

Aber es kann sehr hilfreich sein um sich nicht von den vielen Gedanken und Sorgen runterziehen zu lassen. Ist jetzt nur die Frage, kam man es als Fantasiewelt bezeichnen oder verschieben von Gedanken die nicht hilfreich oder für den jetzigen Zeitpunkt nicht notwendig sind? Wahrscheinlich beides, es kommt darauf an wie der einzelne damit umgeht. Es gibt auch Gedanken die versuchen wir so gut es geht zu verdrängen, nur nach einer geraumen Zeit dann wenn es ein schlechter Zeit Punkt ist kommen diese Gedanken wieder hoch. Es ist dann nicht nur einer sondern jede Menge.

Jeder sollte ein gesundes Maß finden, seine Gedanken unter Kontrolle zu bringen, die Sache ist nur konzentriert man sich zu sehr drauf kann es schnell in ein Gedankenkarussell enden wo man schlecht wieder rauskommt. Viele Leute so wie ich bewerten die Gedanken als gut oder schlecht, man nimmt die Gedanken bis aufs kleinste Detail auseinander, selbst Gedanken die gar nicht so wichtig sind oder recht klein.

Wie kann ich damit umgehen?

Mir wurde mal einst gesagt das ich mir selber die Fragen stellen sollte ob die Gedanken gerade im jetzigen Moment hilfreich sind oder erst in den nächsten Tagen wenn es soweit ist. Natürlich wenn man so überlegt sind die meisten nicht sehr hilfreich, auf jeden Fall in diesen Moment nicht aber was soll man dann tun? Die Gedanken akzeptieren wie sie sind, ohne zu bewerten und auf das kleinste Detail auseinander zunehmen. Es ist selbst für mich nicht einfach dies so zuzulassen. Aber es ist eine gute Übung zu überlegen, ist es jetzt hilfreich und ist es für heute wichtig. Es gibt auch Gedanken die man sich unbewusst macht. Aber was wären wir wenn wir nicht über alles und jeden Gedanken machen würden? Ganz klar es wäre sehr ruhig und langweilig im Kopf.

Wem geht es genauso? Wer hat Erfahrungen sammeln können um nicht hilfreiche Gedanken, Gedanken sein zu lassen? Schreibt gerne in die Kommentare zu diesem Thema, der ein oder andere könnte was daraus mitnehmen und selbst anwenden, herausfinden und damit umgehen lernen.

Ich bedanke mich fürs Lesen und sage bis bald.

In Liebe

JMiddeke

Medien: Pexels.com
%d Bloggern gefällt das: